Gregor Horstkemper Zu den Herausforderungen des wissenschaftlichen Alltags gehört es, in Zeiten stagnierender oder schrumpfender Bibliotheksetats möglichst schnellen Zugang zu den für die Forschung und Lehre relevanten Veröffentlichungen zu bekommen. Nur ein Bruchteil der eigentlich als anschaffenswert betrachteten Monografien und Sammelbände kann an der eigenen Instituts- oder Universitätsbibliothek erworben werden, Zeitschriftenabonnements werden gestrichen, Fachdatenbanken werden an der eigenen Institution nicht lizenziert oder abbestellt.