Förderprogramm für verfolgte Wissenschaftler: die Philipp Schwartz-Initiative

Die Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn vom Garten aus gesehen

Ein Interview mit Barbara Sheldon, Alexander von Humboldt-Stiftung Frau Sheldon, die Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH) hat die Philipp Schwartz-Initiative zur Unterstützung verfolgter Wissenschaftler gestartet. Was waren die Motive der Stiftung, eine solche Initiative einzurichten? Die aktuelle Flüchtlingssituation verdeckt den Blick darauf, dass politische Verfolgung weltweit in vielen Ländern ein Problem und meist kein Massenphänomen ist. …

Sichtweisen auf akademische Flüchtlingshilfe im Libanon

Orient-Institut Beirut, Bebilderung zu einem Artikel zu akademischer Flüchtlingshilfe im Libanon

Ein Interview mit Stefan Leder, Direktor des Orient-Instituts Beirut Herr Leder, Sie sind seit 2007 Direktor des Orient-Instituts Beirut (OIB). Wie erleben Sie in Beirut den Bürgerkrieg in Syrien und die Fluchtbewegung in den Libanon? Die konfessionelle Polarisierung und Militarisierung der Konfrontation zwischen Zivilgesellschaft und Staatsmacht wurde seit 2012 von externen Akteuren in der Region …

Syrian Academics in Germany and Syria: Problems and Challenges

Universität Damaskus

Ammar Abdulrahman After five years of fighting, there is still not much hope that the crisis in Syria will end soon. It does not only affect the economy, Syria’s social life and the country’s education, but also creates an omnipresent sense of danger and insecurity that influences all aspects of life. Nevertheless, some areas and …

Geflüchtete und Europa: Stellungnahme des Arbeitskreises Außereuropäische Geschichte (AAG) des VHD

Arbeitskreis Außereuropäische Geschichte (AAG), der Vorstand: Sebastian Dorsch (Erfurt), Barbara Mittler (Heidelberg), Achim von Oppen (Bayreuth), Anke Ortlepp (Kassel) »Globalisierung« hat für viele Menschen derzeit eine neue Bedeutung erhalten. Kriege und Zerstörungen, individuelle wie kollektive Verfolgung und existenzielle Bedrohung veranlassen so viele Menschen wie seit langem nicht mehr, ihre Heimat zu verlassen und nach Europa …

Der Historikertag 2016 in Hamburg

Bebilderung Historikertag Hamburg, Fotograf Olaf Pascheit

Ein Interview mit Martin Schulze Wessel Herr Schulze Wessel, der 51. Deutsche Historikertag steht vor der Tür, und erstmals wird es ein Partnerland außerhalb Europas und Nordamerikas geben. Was gab den Ausschlag, Indien als Partnerland zu wählen? Es gibt eine lange Tradition der wissenschaftlichen Beschäftigung mit Indien in Deutschland, ich erwähne nur den bedeutenden Religionswissenschaftler …

Partnerland Indien: Zwischen Forschungsfreiheit und »verletzten Gefühlen«: von den Leistungen und Mühen indischer Geschichtswissenschaft

Partnerlans Indien

Ravi Ahuja Die modernen Historiografien Europas erblickten bekanntlich im Tross diverser Nationalismen das Licht der Welt und richteten ihre Narrative am Telos der Nationswerdung aus. Ihr indisches Pendant hingegen war zunächst dem britisch-imperialen Projekt verpflichtet. Das militärisch-merkantile Establishment der East India Company, das sich ab Ende des 18. Jahrhunderts in eine despotische Administrationselite verwandelte, verband …

Historikertag 2016 – Partnerland Indien

Ein Interview mit Sanjay Subrahmanyam You have been asked and kindly accepted to deliver the keynote lecture for the forthcoming 51st Biennial Meeting of German Historians in Hamburg this September. The theme of this Biennial Meeting is “Matters of Faith”. How does faith figure in your approach towards historical research? There are various ways of …

Partnerland Indien – Ein Reisebericht (New Delhi im April 2016)

Delhi University Indien

Martin Schulze Wessel (Vorsitzender des VHD) Seitdem es die Einrichtung des »Partnerlands« auf dem Deutschen Historikertag gibt, hat dessen Wahl meistens die guten, intensiven Beziehungen dokumentiert, die zwischen der deutschen Geschichtswissenschaft und den Kolleginnen und Kollegen des Partnerlands bereits existierten. Nur die Wahl Polens und Tschechiens waren, nicht lang nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, …

Die Deutsch-Ukrainische Historikerkommission (DUHK) stellt sich vor

Lviv Januar 2016, Deutsch-Ukrainische Historikerkommission

Die Deutsch-Ukrainische Historikerkommission (DUHK) wurde im September 2014 vom Ausschuss des VHD initiiert. In der Folge wurde ein Vertrag zwischen dem Deutschen und dem Ukrainischen Historikerverband geschlossen und eine gemeinsame Satzung vereinbart, mit der die DUHK über eine institutionelle Grundlage verfügt. Nach einer internen Arbeitssitzung in München fand bereits am 28./29. Mai 2015 in Berlin …

Das Archivportal-D – ein neuer Zugang zu historischen Quellen in Verbindung mit der Deutschen Digitalen Bibliothek

Archivportal-D

Gerald Maier und Christina Wolf Quellen in Archiven sind die zentrale Grundlage für die historische Forschung. Mit dem Archivportal-D (www.archivportal-d.de)1 besteht seit Herbst 2014 ein zentraler kostenloser Einstiegspunkt für die Online-Recherche nach deutschen Archiven und Archivgut. Das Portal ermöglicht übergreifende Recherchen in Beständeübersichten und Findmitteln aus Archiven verschiedenster Sparten wie Staats- und Kommunalarchiven, Wirtschafts- oder …